Nachweiszeiten von THC

Veröffentlicht am 29. Mai 2012
Diesen Artikel drucken

THC nimmt unter den Betäubungsmitteln eine Sonderstellung ein, da es als  sehr lange nachgewiesen werden kann. Da der bloße Konsum an sich keine Straftat darstellt, finden diesbezügliche Untersuchungen in der Regel im Rahmen von Fahrtauglichkeitsprüfung, betriebsärtzlichen Untersuchung oder bei Verkehrskontrollen statt. Hier einiges zu den besonderen Nachweiszeiten von THC:

Für diese Überprüfungen sind 2 Werte interessant:
1. Der aktive THC-Wert (Delta-9 THC)
2. THC Abbaustoffe (THC-COOH)

Es gibt noch einen dritten Wert der festgestellt wird, dieser findet derzeit aber keine Anwendung und wird daher im Folgenden ignoriert.

Der aktive THC Wert gibt an wie lange der letzte Konsum zurückliegt.  Anhand der Abbaustoffe läßt sich folgern wie häufig jemand konsumiert. Der „passive“ Wert dient hingegen dazu, die Häufigkeit des Konsums zu bestimmen.

Zu den beiden oben genannten Werten gibt es viele widersprüchliche Studien bezüglich der Nachweiszeiten. Das liegt zum einen daran, dass der individuelle Stoffwechsel eine Rolle spielt, zum anderen aber auch, dass die derzeit existierenden Studien von verschiedenen Voraussetzungen bezüglich der Menge und der Stärke des konsumierten Materials ausgehen und diese in der Regel nicht der Lebenspraxis entsprechen.

Für beide Wert gilt auch, dass regelmäßiger Konsum die Werte nach oben beeinflußt, da Reststoffe mitunter gar nicht schnell genug abgebaut werden, bevor ein erneuter Konsum stattfindet und sich die Werte so nach oben „schaukeln“.

Aktiver THC-Wert (Delta-9 THC)

Anhand dieses Wertes wird bestimmt, ob der Verkehrsteilnehmer die Fähigkeit besitzt, zwischen der Teilnahme am Straßenverkehr und Konsum zu trennen kann. Liegt dieser Wert über 1,0 ng/ml so geht man davon aus, dass diese Fähigkeit nicht vorhanden ist. Darüber hinaus begeht man eine Ortungswidrigkeit, die sogenannte „Drogenfahrt“. Obwohl der aktive THC Wert nicht angibt, ob jemand berauscht ist, wird seitens der Behörden so getan.

Bei regelmäßigem Konsum, konnte in Studien noch nach mehr als 72h nach dem letzten Konsum ein aktiver THC Wert festgestellt werden, der deutlich über den geforderten 1,0 ng/ml liegt. Bei minderstarkem Konsum konnte man in der selben Studie 24h nach dem Konsum kein THC im Blut nachweisen. Diese Diskrepanz erklärt sich, wie angedeutet, vor allem durch unterschiedlich starke Häufigkeit, Mengen und Dosen des Konsums.

THC Abbauprodukte (THC-COOH)

Diese entstehen durch die Metabolisierung des Delta-9 THCs durch den menschlichen Organismus. Die Abbauprodukte sind lipophil und lagern sich daher im Körperfett ab.
Der Stoffwechsel führt dann wiederum dazu, daß auch diese Stoffe aus dem Körperfett abgebaut werden. Letzlich werden die Abbauprodukte dann über das Urin ausgeschieden.

Bei bei den Abbauprodukten baut sich bei regelmäßigen Konsumenten ein THC-COOH Polster im Körperfett auf, welches bis zu 3 Monate lang im Blut oder Urin nachgewiesen werden kann, da eine kontinuierliche Abgabe erfolgt.

Insbesondere bei diesem Wert spielt die körperliche Konstitution und der individuelle Stoffwechsel eine große Rolle. So sind Fälle bekannt, wo auch nach 3 Monaten Abstinenz THC Konsum nachgewiesen werden konnte. Auch Umstellungen des Stoffwechsels, wie z.B. durch eine Diät, führten schon dazu, daß nach mehr als dreimonatiger Abstinenz plötzlich wieder positive Testergebnisse auftauchten.

Die Angaben der existierenden Studien gehen daher weit auseinander, auch deshalb weil dieser Themenkomplex bis dato nicht hinreichend erforscht ist.

Bei  gelegentlichem Konsum liegt die Nachweisbarkeit bei ein paar Tagen oder ein paar Wochen.

Bei einmaligem (erstmaligem) Konsum konnte in Studien eine Nachweisbarkeit der Abbauprodukte von 7-14 Tagen festgestellt werden.

Aus oben genannten Gründen, können wir keine Empfehlung geben, wie lange jemand nach dem Konsum sein Auto stehen zu lassen hat, um trotz eindeutiger Nüchternheit Ärger zu vermeiden.

Pauschal kann man in etwa sagen, daß sporadische Kiffer nach ca. einem Monat sauber sind, aber das ist auch nur ein ungenauer Erfahrungswert. Einmalkonsumenten brauchen deutlich weniger Zeit. Regelmäßige Konsumenten sollten von 3 Monaten ausgehen, wobei es auch länger dauern kann.

Nachweiszeiten

Aktiver THC-Wert:
je nach Konsumform, Stärke und Häufigkeit von mindestens 24 Stunden bis fünf Tagen

Nachweiszeit der THC Abbauprodukte:
mindestens fünf Tagen bis drei oder mehr Monaten

Labor- oder Schnelltests

Zu Schnelltests ist anzumerken, dass diese nicht genau sind und daher auch keine gerichtliche Verwertbarkeit besitzen. Alle Schnelltests die mir bekannt sind, testen ausschließlich auf THC-COOH – allein aus pragmatischen Gründen: Sie dienen dazu einen begründeten Verdacht zu liefern, aber nicht dazu um zu Entscheiden ob eine Drogenfahrt vorliegt. Schnelltests finden daher nur bei Verkehrskontrollen Anwendung. Niemals bei Untersuchungen des Betriebsarztes oder der Fahrerlaubeisbehörde, da diese jederzeit anfechtbar wären.

Für Labortests spielt es keine Rolle welche Körpersubstanz getestet wird. Diese Tests sind hinreichend genau und lassen sich auch nicht durch die Einnahme von „Mittelchen“ täuschen. Mit der einzigen Einschränkung das direkt nach dem Konsum aktives THC im Blut besser nachzuweisen ist als im Urin. Dieses bezieht sich aber auf einen sehr kurzen Zeitraum und spielt in der Praxis keine Rolle.

Wichtig ist daher: Verlaßt euch nicht auf Angaben, dass ihr nach 24 Stunden wieder Autofahren dürft! Wer dann freiwillig einen Drogentest macht oder zu einer Blutentnahme gezwungen wird, kann jederzeit positiv getestet werden!

Obwohl der Rausch nur maximal 8 Stunden dauert, kann euch die volle Härte des Gesetzes treffen! Informiert euch im Vorfeld, damit Ihr wisst, wie Ihr euch bei einer Kontrolle zu verhalten habt.

701 Responses to “Nachweiszeiten von THC”

  1. Fritz Says:

    So… ich habe ein kleines Problemchen. Ich habe mit der Freundin eines Freundes geschlafen und er hat das herausgekriegt. jedenfalls hat er mich dafür schon geschlagen, trotzdem droht er mir weiterhin noch. Das Problem ist jetzt, dass meine Mutter (ich bin 15) ihn Anzeigen will, wenn er mich noch einmal schlägt. Jedenfalls habe ich Angst, dass Mein Kumpel dann bei der Polizei angeben möchte, dass ich während des Beischlafens High war, was auch stimmt. Macht das Gericht dann einen Drogen Test bei mir, der ausreichend Lange wirken würde? weil seit ich das letzte mal high war ist nun erst 2 Tage her und angenommen in 1 Monat möchte das Gericht wissen ob ich vor 2 Wochen Dicht war (Also vor 6 Wochen) dabei war ich schon vor „4“ Wochen (bei Test) high. Muss ich Angst haben?

Gebe uns ein Kommentar zum Artikel: